Selbsthilfe

Das Leben mit einer Muskelerkrankung bringt Veränderungen in nahezu allen Lebensbereichen mit sich. Kontakte mit anderen Betroffenen können dazu beitragen, die Erkrankung und Ihre Auswirkungen leichter anzunehmen.

Unter dem Dach der DGM finden Treffen von regionalen Selbsthilfegruppen, diagnosespezifischen Gesprächskreisen (z.B. für ALS-Betroffene, für Eltern muskelkranker Kinder), Freizeitmaßnahmen (z.B. Ausflüge, Familienwochenenden) oder Veranstaltungen zu krankheitsspezifischen Fragen statt. In die Gestaltung dieser vielfältigen Angebote sind nahezu immer auch Ehrenamtliche einbezogen.

Kontaktpersonen
Ehrenamtliche Kontaktpersonen der DGM in ganz Bayern sind bereit, ihre persönlichen Erfahrungen an Gleichbetroffene weiter zu geben.  Einige von ihnen sind selbst von einer neuromuskulären Erkrankung betroffen oder haben als Angehörige von Muskelkranken ein vielfältiges Wissen erworben. Sie stehen als Ansprechpartner/innen am Telefon oder in persönlichen Kontakten zur Verfügung. Einige engagieren sich in Selbsthilfegruppen oder in der Öffentlichkeitsarbeit.

Kontaktgruppen
Kontaktgruppen sind Gruppen, in denen Muskelkranke, ihre Angehörigen und Interessierte sich zum Informations- und Erfahrungsaustausch oder zu gemeinsamen Freizeitaktivitäten treffen. Die Organisation und Programm-gestaltung wird von den Teilnehmern übernommen. Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.

Erfahrungsgemäß hat jede Gruppe ihren eigenen Charakter. Um Näheres zu erfahren, nehmen Sie bitte Kontakt mit dem jeweiligen Ansprechpartner / der jeweiligen Ansprechpartnerin auf.

In unserem Flyer „Kontaktadressen in Bayern“ finden Sie die aktuellen Da-ten unserer Kontaktpersonen und Kontaktgruppen. Falls Sie einen Ansprechpartner für eine besondere neuromuskuläre Erkrankung suchen, können Sie sich an die Diagnosegruppen der DGM wenden (www.dgm.org). Auch die Mitarbeiterinnen der psychosozialen Beratung helfen Ihnen gern durch Vermittlung von Einzelkontakten.

Gesprächskreise
Mit Gesprächskreisen werden in der DGM meist angeleitete Gruppen von Muskelkranken bzw. Angehörigen oder Informations- und Begegnungsver-anstaltungen für bestimmte Personengruppen (ALS, Eltern von muskelkranken Kindern) bezeichnet.

Aktiv werden in der DGM

Sie haben gern Kontakt zu Menschen?
Sie möchten sich für andere einsetzen?
Sie suchen eine sinnvolle Aufgabe?

Im Landesverband Bayern e.V. der DGM sind etwa 50 Personen ehrenamtlich engagiert. Viele von ihnen sind selbst von einer Muskelerkrankung betroffen oder als Angehörige von Muskelkranken bei der DGM tätig.

Spendenkonten

Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke
(DGM) – Landesverband Bayern e. V. – 
IBAN: DE24 7002 0500 0007 8952 00

BIC: BFSWDE33MUE

Förderverein der DGM
– Landesverband Bayern e. V. –
IBAN:   DE02 6005 0101 7491 8927 96
BIC:     SOLADEST600

Wir sind Mitglied:

• Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke e.V.
  www.dgm.org

• Paritätischer Wohlfahrtsverband, LV Bayern
  www.paritaet-bayern.de

• LAG SELBSTHILFE Bayern e.V.
  www.lag-selbsthilfe-bayern.de

Es ist normal, verschieden zu sein.